>

Sascha

 

G. H.

Home

Dezember 2007

November 2007

Oktober 2007

September 2007

August 2007

Juli 2007

Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007

Januar 2007

Index
@

Dienstag, 24. April 2007

 

18:46

18:44

18:42

18:25

18:21

17:58

17:56

17:52

17:43

17:39

17:24

17:03

17:02

11:49


Freitag, 20. April 2007

 

14:27


Zuflucht

 

Donnerstag, 19. April 2007, von vierundzwanzig Stunden, verschlafe ich zehn und ich würde noch länger schlaffen. Doch der Schlaf, versucht sich fortwährend von mir zu distanzieren. Ich bin ihm wohl ein unlieber Gast, den er speist, mich mit Albträumen, zusammengestellt aus dem Fundus meiner verdrängten Gedanken.

Der Schlaf ist ein Narr, wenn er glaubt, er könne mich mit diesem Kaleidoskop meines geistigen Unrats vertreiben.

Ist doch der Schund der Vergangenheit, weitaus unterhaltsamer als meine triste Gegenwart.


Dienstag, 17. April 2007

 

18:57

18:30

18:20


Mittwoch, 11. April 2010

 

10:47


Dienstag, 10. April 2007

 

11:50


Montag, 9. April 2007

 

13:45


Sonntag, 8. April 2007

 

14:53


Freitag, 6. April 2007

 

15:37


Kein Tropfen im Haus

 

Montag, 2. April 2007, 19:45 alle Tagesaufgaben abgehakt, alle Anrufe getätigt, sich selbst überlassen,

S I C H S E L B S T.

20:45, der Erkenntnis ausgeliefert, dass niemand mehr anrufen wird, dass es niemanden gibt, der mit dir ein belangloses „wie war dein Tag Gespräch“ anzustimmen bereit ist. NIMAND – und dis obwohl ohnehin eine Lüge dem Gespräch hätte dienen müssen – <<wie geht’s>> <<na, bestens!>>

21:30, die Muskeln verhärten sich, die Hände, den gesamten Tag über trocken, werden vom Schweiß aufgeweicht. Der Hass schallt von den Wenden wieder den man selbst ist das Instrument seiner Stimme.

22:00, Knochen drohen durch das Fleisch zu brechen, das Fernsehprogramm – unter Alkoholeinfluss stets eine dienliche Zerstreuung – erweckt  nüchtern einen  unbändigen Missmut und man sieht Elvis vor sich, wie dieser sich abmüht einen Fernseher aus einen Hotelzimmer zu hieven.  


Alle Vorräte dezimiert

Sonntag 1. April 2007, die letzte Flasche ausgetrunken. Kein tropfen wird neu angeschafft. Nüchtern gehe ich zugrunde.


copyright © e-mail@sascha-g-h.de