>

Sascha

 

G. H.

Home

Oktober 2018

September 2018

August 2018

Juli 2018

Juni 2018

Mai 2018

April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Index
@

 

Das war der April 2018

Sonntag, 29. April 2018, von meinen Vorsätzen, für diesen Monat, konnte ich nichts umsetzen, noch war mein Wunsch in Erfüllung gegangen.

Ich las zuwenig und gleichzeitig zuviel parallel. War zu arg von der Gicht gepeinigt und von Ängsten beherrscht, als dass ein Sparziergang, beziehungsweise brauchbarer Gedanke, möglich gewesen wäre. Zudem kam ein Neuanfang viel zu zäh in Gang.

Tanze nicht, sondern hinke in den Mai. Doch zumindest war kulinarisch, alles in Butter. Danke Mutter!

13:39

9825631962196219641951195819611958195419631962195019601961195419671


Unbedeutendes, in aller Kürze

Donnerstag, 26. April 2018, bekunde heute lediglich, einen flüchtigen Blick gen Himmel.

09:27

65036426362643263525672638263626392646264326512


Was ich höre

Dienstag, 24. April 2018, eröffne heute eine neue Kategorie – siehe Überschrift. Werde hier regelmäßig Videos verlinken, die den Focus auf meinen vortrefflichen Musikgeschmack lenken. Natürlich, Eigenlob singt! Na klar, das ist nur meine Wahrnehmung! Nein, wir wollen nicht streiten und doch es ist so.

Wie auch immer, hatte erwogen, die Auflistung meiner Lieblingsinterpreten, Helden und Lebensretter alphabetisch anzugehen. A - wie Arctic Monkeys und so weiter. Doch es scheint mir sinnvoller für diese Aufzählung, meine aktuelle Playlist zu bemühen. Zwei Fliegen ….. Ihr versteht!

Gegenwärtig höre ich - ohne technische Hilfsmittel … - fortwerfend einen alten Song von den Pixies, Ihr wisst schon warum. Viel spaß.

Sorry, das Video ist sehr pixelig!


Highlites

Sonntag, 22. April 2018, lichte jetzt schon wieder und zum vierten Mal in Folge meine Highlites des Tages ab. Nur weil ich diese im Focus behalten und feiern möchte.

14:28


Tage wie heute

Freitag, 20. April 2018, es gibt auch Tage, an denen ich besser nicht telefoniere. Tage, an denen ich vollkommen untauglich für den belanglosen Smalltalk via Telefon bin. Meistens bin ich mir dieses Unvermögens, zur belanglosen Konversation, bewusst. Wenn es soweit ist, verschiebe ich wichtige Telefonate und mach mich rar.

Doch dann gibt es Tage, an denen mir jemand einen Telefonhörer in die Hand drückt, oder jemand Geburtstag hat und ich, der Freundlichkeit halber, nur kurz gratulieren möchte. Natürlich wird es dann immer arg peinlich und ich habe am Ende eines Telefonats viel mehr preisgegeben als ich wollte, oder als es angebracht gewesen wäre. Ein bisschen wie in dem Film; der Dummschwätzer mit Jim Carrey, nur lange nicht so lustig. Auch ist keine Verwünschung oder Lektion für dieses Unvermögen verantwortlich. Vielmehr vermute ich, dass die Perforation meiner Gemütsverfassung für diese Unkontrolliertheit verantwortlich ist.

Da ist über die letzten Jahre einfach zuviel auf mich eingeprasselt. Laufe einfach nicht ganz rund und ticke nicht mehr richtig. Wie ein, von Kleinstmeteoriten geschroteter, Satellit auf unberechenbarer Umlaufbahn.

13:25

5445382560256725602561257025692556257524912568256425752

10698521972210220521932206220621282


3 in Folge

Mittwoch, 18. April 2018, einer dieser Tage, an denen ich meinen Selbsthass mit Scotch verdünne.

Einer dieser Tage, an denen eine Sollbruchstelle in der Raumzeit spürbar ist.

Einer dieser Tage, an denen ein Wendepunkt greifbar, doch noch nicht zu deuten, ist.

10:00

449179245225362534251725222452250725252536253625242666252225362


2 im Sinne 

Dienstag, 17. April 2018, für diesen Sonnenuntergang musste ich mich ziemlich weit aus dem Fenster lehnen – im wörtlichen Sinne.

Doch so langsam kommt die Sonne auf unsere Seite – hoffentlich auch im übertragenen Sinne.

19:08


Beobachter

Montag, 16. April 2018, sie lassen wieder die Boote zu Wasser. Ein untrügliches Zeichen, für den Frühling. Doch in mir keimt kein Impuls. Kein Antrieb, nur Schmerzen.

Möchte mich dennoch bemühen, mehr zu machen. Auch hier, auf dem Blog.

12:12


Beschall 

Mittwoch, 11. April 2018, bräuchte dringend Mal eine Auszeit, von den ganzen Trump-Twiids, AFD-Fratzen und dem restlichen Lügnergeschmeiß.

Müsste, um konsequent zu sein, alle Leitungen kappen. Kein Internet, Radio oder TV. Die Zuflucht im totalen Off.

Doch bin ich überhaupt derart entschlossen? Oder existiert bereits eine Dependenz zu diesem Toxin, namens Lüge!

10:15


Schmierenkomödie

Dienstag, 10. April 2018, Hey, was habt ihr erwartet! Der Mann hält euch alle für blödes Kapitalgut und ist Handlanger größer Mächte. Nichts wird sich ändern.

Die Schafe weiden weiter.

20:57


Spiegelei im Brustkasten

Montag, 9. April 2018, nein, es folgt kein Kochrezept, vielmehr wollte ich mit der Überschrift die Temperaturen in unseren Räumlichkeiten illustrieren. Ein defekter Heizkörperregler erzeugt nämlich im Wohn, - und Esszimmer, seit Freitag letzter Woche, ein subtropisches Klima.

Unser fachkundiger Hausmeister sondierte heute die Ursache sehr zügig und kommt Morgen mit einem Techniker, zur Behebung des Defektes, wieder.

14:14


Unsinnige Motivsuche

Sonntag, 8. April 2018,  heute, ein Tag nach Münster. Sie läuft wieder an, die sinnlose Sinnsuche, die Kategorisierung einer schnöden Bluttat und die mediale Präsenz einer nichtswürdigen Persönlichkeit.

Wer, wie, warum? Wir sollten damit aufhören. Oder zumindest die Bewältigungsversuche derlei Taten, zukünftig anders angehen. Wir sollten keine Fotos von den Attentätern senden. Wir sollten sie nicht verlesen, die schwachsinnigen Manifeste und abstrusen Rechtfertigungen. Wir sollten die Täter ausstoßen, aus dem Kollektivgedächtnis der Menschheit.

Auch um den zukünftigen Amokläufern die Inspiration zu nehmen.  

14:42


Hackordnung

Freitag, 6. April 2018, Möwen veranstalten vor meinem Fenster, in regelmäßigen Abständen, ein zügelloses Specktakel.

Die Quelle dieses akustischen Tohuwabohus, ist allem Anschein nach ein Abwasserrinnsal, das dort unten in die Schlei einmündet. Jede Möwe kämpft um die beste Position an dieser wohl warmen Quelle, doch keine von ihnen kann sich mehr als wenige Augenblicke behaupten. Ein hässliches Kuddelmuddel.

Manchmal beobachte ich die schwachen Vögel. Wie sich diese am Rande des Ganzen, mit den warmen Ausläufern zu begnügen versuchen. Doch selbst sie werden vertrieben; wohl nur der Ordnung halber. Drecksvögel!

18:45

 WMöwenX


Selbstanzeige

Dienstag, 3. April 2018, diesen Schockhasen ereilte, gegen 21:00 Uhr, ein grausiges Schicksal. Durch meine Hand!

20:01


Für den April

Montag, 2. April 2018, für den April wünsche ich mir, ein gelesenes Buch, einen Spaziergang im Sonnenlicht, eine Wahrhaftige Zeile und einen ernsthaften Interessenten, für das Objekt.

Keine Zeit, für Bescheidenheit.

"13:55"

9812031934192719331940193319261856289628962


März 2018 …

Sonntag, 1. April 2018, … ein Rückblick, in wenigen Worten. Ein Ende und ein Anfang. Das Grauen im Augenwinkel und die virtuellen Tagesfluchten. Eine üble Vorahnung, gefolgt von einem bösen Lebenszeichen. Die Monstrosität einer Lüge und Zugewandtheit eines Freundes.

"09:26"

766724274227472

55509725562556255626362


copyright © e-mail@sascha-g-h.de