>

Sascha

 

G. H.

Home

August 2018

Juli 2018

Juni 2018

Mai 2018

April 2018

März 2018

Februar 2018
Januar 2018
Index
@

 

Supermoon

Mittwoch, 31. Januar 2018, bei uns war der Supermond leider nicht so super; bewölkt. Schoß so um die siebzig Fotos durch ein sehr kleines Zeitfenster und konnte am Ende nur ein brauchbares Foto ergattern. Aber so ist das manchmal.

Doch meine alte Lumix G2 machte mich bei meinen Bemühungen ein wenig kirre. Diese spinnt im manuellen Modus immer einwenig, fast so als würde sie mir signalisieren wollen ``lass mal ich kann das besser´´!

Heute findet die Fotoserie zur Dämmerstunde ein Ende. Hoffe sehr dass sich der Februar abwechslungsreicher gestallten lässt.

20:33

17:00

Projekt - Smoke


Preisgegeben

Dienstag, 30. Januar 2018, heute noch ein Nachtarg zu meinem Artikel vom Sonntag; über das Preisgeben von Daten im Internet. Ihr habt sicher gestern von dem kleinen Sicherheitsleck bei den US-Soldaten im Irak und Syrien gehört. Die Fitnessbewussten Krieger der freien Welt - … nun ja - haben allesamt ihre Laufstrecken durch eine Fitness-App via Internet preisgegeben.

Eine große Scheiße und ein gefundenes Fressen für alle Scharfschützen und Bombenleger in der Region! Selbstverständlich ist das Pentagon sauer, zumal die Bewegungsprofile der Soldaten mehr verraten als man derzeit noch zugeben mag.

16:58

Projekt - Smoke


Von blau zu grau

Montag, 29. Januar 2018, nach einer Woche endlich mal ein anderer Farbton. Als hätte der heutige Regen das trübe blau weggewaschen und eine lang erwartete Variation zurückgelassen.

16:56

Projekt - Smoke


Nacktes Futter

Sonntag, 28. Januar 2018, du sagst ich sei ziemlich leichtsinnig, hier auf dieser Seite soviel von mir preiszugeben? Wach auf, wir sind doch alle Futter für die Algorithmen!

Wir sind nichts weiter als, reizvolle Datensätze für die Konzerne und Geheimdienste. Jeder User, ist ein Luser! Jeder von uns gibt sie preis, die eigene Bonität, die Kaufgewohnheiten, die sexuelle Orientierung, die Politische Gesinnung, die Glaubensrichtung und den Grad der psychischen und körperlichen Gesundheit.

Es gibt dort draußen mindestens einen Algorithmus der mehr über dich erfasst hat als dein absoluter Lieblingsmensch. Ja sogar dein Schicksal ist eine Zahl.

Doch tröste dich, die Singnatur deiner Existenz wird dich überleben. Dein virtuelles Verhaltensmuster wird lange nach deinem Tod, Hochrechnungen und Statistiken speisen, mit denen wiederum zukünftige User analysiert werden um neue Produkte zu platzieren und so weiter, usw. Wir sterben alle nackt!

16:54

Projekt - Smoke


Happy Birthday Mama!

Samstag, 27. Januar 2018,  ein besonderer Tag, obgleich das heutige Foto es nicht erahnen lässt.

Ich wünsche Dir für das neue Lebensjahr vor allem Gesundheit und all die guten Dinge die das Leben so unbeschwert gestalten können, obendrein.

16:52

Projekt - Smoke


Nuancen?

Freitag, 26. Januar 2018, das mit den Nuancen - Projekt - Smoke -  habe ich mir wirklich ausgeprägter vorgestellt. Na ja, nicht die erste - und wohl auch nicht die letzte - schwache Idee, die auf dieser Homepage ihre Umsetzung fand. Aber was soll’s!

Eines hat mir diese kleine Fotoserie zumindest wieder veranschaulicht; ich muss da raus. Die Zeit selbst wird wohl erst durch ein Übermaß an Zeit beleuchtet. Doch niemand von uns hat soviel von ihr. Wir müssen ihr entgegen eilen um den Effekt der zauberhaften Entschleunigung zu erzielen.

Nein, natürlich ist das keine neue, geschweige denn eine berühmte Erkenntnis! Viel mehr so etwas wie eine öffentliche Eigenermahnung. Werde diese Perspektive in fünf Tagen aufgeben.

16:50

Projekt - Smoke


Ungerührt doch geschüttelt

Donnerstag, 25. Januar 2018, uns wurde gestern viel Gutes zuteil.

Leider wurde uns heute wiederum, durch eine Schlechte Nachricht, eine viel zu lang hinausgezögerte, Entscheidung abgenötigt.

Haben lange positiv gedacht und uns dabei zur leichten Beute gemacht. So wird wohl gedacht, doch dabei hat man die Rechnung ohne den Wirt gemacht!

16:48

Projekt - Smoke

9815911962195919491952196518842960109829501955196719521

6568812683269626892679269926842697269426962683268726972

654393263526442641263526442


Mehr Land in Sicht!

Mittwoch, 24. Januar 2018, die Überschrift bezieht sich nicht nur auf das Foto. Danke, auch dafür!

16:46

Projekt - Smoke

44724224712471247124552492250825052


Dusk two

Dienstag, 23. Januar 2018, tat sich wohl nicht viel was? Dennoch sehe ich da ein Licht, das Vortags noch nicht da war.

16:44

Projekt - Smoke

872556285428672864285827892827287128672854286427902


Trüb

Montag, 22. Januar 2018, unspektakulär was?! Zugegeben, die Kamera stand auf einem Stativ hinter einer geschlossenen Fensterscheibe. Diese Maßnahme ist erforderlich um für jede Aufnahme den exakt gleichen Bildausschnitt zu erzielen. Wollte mit der Belichtungszeit, als auch mit der Nacharbeitung zudem, eine möglichst wirklichkeitstreue Wiedergabe gewinnen. Habe die Aufnahme exakt in der Minute des Sonnenuntergags aufgenommen, in der wagen Hoffnung das Farbspektrum erweitern zu können. Nein, brachte wirklich nicht viel!

Werde dennoch weiterhin diese Minute - Sonnenuntergang - anpeilen. Morgen 16:44 und übermorgen 16:46 usw.  Mal sehen welche Nuancen die kommenden Tage offenbaren.

Mal abgesehen davon, lenke ich mich mit diesem Nonsens nur ab, denn die heutige Überschrift bezieht sich nicht nur auf die Aussicht aus meinem Fenster. Fürchte dass die kommenden Tage, dunkle Schatten werfen werden und dies ohne das eine Sonne zusehen sein wird.

16:42

Projekt - Smoke


Projekt - Smoke

Sonntag, 21. Januar 2018, keine Sorge die Überschrift ist keine Bekanntmachung, das ich mich künftig dem Tabak,- oder Cannabiskonsum hingeben werde – obwohl letzteres alle mal gesünder wäre als meine Scotch und Vodka Gelage. Vielmehr ist die Heutige Headline eine kleine Hommage an einen meiner Lieblingsfilme – Smoke mit dem wunderbaren Harvey Keitel. Über diesen Film als auch den Ausschnitt aus diesen, den ich unten auch noch einmal eingebettet habe, gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Nur soviel; ich finde die Idee, einen Teilausschnitt der Welt durch ein tägliches Foto zudokumentieren so reizend, dass ich diese schlichtweg stehle. Also werde ich mich auch bemühen, ein Foto zu einer bestimmten Zeit, auf ein Motiv gerichtet, jeden Tag aufzunehmen und hier selbstverständlich zu veröffentlichen.

Leider kann mein Teilausschnitt, durch meine Umstände und der Berücksichtigung der Persönlichkeitsrechte, nicht auf eine Fußgängerzone ausgerichtet sein. Daher wird schlicht meine Aussicht als Motiv dienen müssen. Für den Zeitpunkt der Aufnahme, habe ich die Sonnenuntergangsstunde erkoren. Selbstverständlich wird sich dieses Projekt nicht über Jahre erstrecken, auch denkbar ist, dass ich das Motiv variieren werde. Morgen geht’s los.

Ach Ja, hier der Nachweis warum ich nicht schon heute mein Vorhaben anging. Der Tag wurde gänzlich vom Nebel beherrscht.

16:10


365 Tage

Samstag, 20. Januar 2018, das heutige Foto habe ich vor 507 Tagen aufgenommne. Hätte mir damals jemand prophezeit, dass genau heute ein US-Präsident 365 Tage im Amt ist, der die Welt derart mit Lügen, Zwietracht und Schwachsinn speist, so wäre ich jede Wette eingegangen, dass ein derartiges Desaster niemals geschehen kann.

Was für Grotesken vermag die Zukunft noch hervorbringen!

Archiv -  20.01.2016


Zu früh und zu spät

Freitag, 19. Januar 2018, schon das Wochenende vor Augen, wurde ich dann doch noch durch einen allegorischen doch nicht minder schmerzhaften Tritt gegen die Beine zu Fall gebracht.

Später wurde dann noch versucht mir Geduld abzuringen - vergeblich. Das Gute so rar und das Schlechte zu nah.

091486205521752064204520522050204820612


Friederike

Donnerstag, 18. Januar 2018, gegen Vormittag ist hier Friederike vorbeigeschrammt. Zum Glück nur Ausläufer. Mittlerweile – 19:55 – sieht es hier wieder so aus, als wäre nichts geschehen.

10:42


Tief-Punkt

Mittwoch, 17. Januar 2018, ………………………..   .


INFO

Dienstag, 16. Januar 2018, Für ....!


Getöse im Nachthimmel

Montag, 15. Januar 2018, seit zwei Tage, vernehmen wir hier verstärkt Fluglärm von Überschalflugzeugen. Sicher, Jagel - Fliegerhorst Schleswig - ist nur sechs Kilometer entfernt, da hört man mal hier und da ein Düsenjettriebwerg durch die Nacht donnern, doch derzeit ist irgendetwas los - verstärkte Nacht,- und Formationsflüge.

Vermute mal das die Russen wieder einwenig die Lufthoheit missachten. Kommt dann und wann vor, doch es wird selten bis beiläufig darüber berichtet.


116 Minuten

Sonntag, 14. Januar 2018, Sonntagsfilm; Nocturnal Animals ist einer dieser Filme, deren Trailer vollkommen irreführend ist. Ich rate dringend davon ab sich diesen anzusehen, denn dieser Vorspann ist eine Finte. Den Film hingegen, empfehle ich sehr.

Dieser ist mit Amy Adams, Jake Gyllenhaal und Michael Shannon nicht nur hervorragend besetzt sondern von Tom Ford gekonnt inszeniert. Über die Handlung werde ich nichts verraten, nur soviel; der Film pendelt zwischen zwei Handlungssträngen und führt den Zuschauer, über einen Großteil der Spielzeit, gezielt in die Irre. Wer bereit ist sich das kleine Verwirrspiel gefallen zulassen, bekommt eine Geschichte erzählt die sich mit Themen wie Eigenverrat, Selbstwahrnehmung, Lebenslügen, Liebe und Rache beschäftigt.

Nocturnal Animals


Gelugt

Samstag, 13. Januar 2018, Nachweiß einer bedeutungslosen Perspektive.

16:31


Alles was ich anging

Freitag, 12. Januar 2018, ein Tag an dem mir nun wirklich nichts gelang und alles zwecklos  schien. Selbst der Wert einer vermeintlich guten Nachricht, ist stark in Frage zu stellen.

 432428245924652450246324502464246424502459246523812


Ausgeblieben

Donnerstag, 11. Januar 2018, ein nicht eingehaltener Termin, verschleppte den gesamten Tag in eine übersteigerte Bedeutungslosigkeit.


Familien-Glück

Mittwoch, 10. Januar 2018, man hört es immer wieder, wie ganze Familien, bei einem Wohnungsbrand, Flugzeugabsturz oder am Ende eine Staues, innerhalb von grauenhaften Augenblicken ausgelöscht werden. Oder wie Eltern ihre Kinder durch Drogen, Schießerrein oder Selbstmorde verlieren. Die Biographien vieler berühmter Familien, wie z.B. die der Kennedys oder der Lees, sind mit geradezu haarsträubenden Schrecklichkeiten durchzogen. Die Gier des Todes ist bei diesen Tragödien bisweilen Maßlos. Mütter sind gezwungen den Tod der gesamten Nachkommenschaft, egal wie fruchtbar diese auch gewesen sein mag, zu beklagen und es kam vor das Väter zusehen mussten wie die gesamte Familie durch eine einzige Krankheit wie Krebs dahingerafft wurde.

Ihr fragt euch, warum ich heute derart düster Familienschicksahle aufzähle? Weil mir heute wieder bewusst wurde wie viel Glück meine Familie gehabt hatte und wie dieses Glück durch ein Familienmitglied, meiner dreiköpfigen Familie, mit Füßen getreten wurde und dies aus den primitivsten und niedrigsten Beweggründen – Gier und Selbstsucht.

Der Krebs meiner Familie war und ist mein Vater.  


Spärlich doch ehrlich

Dienstag, 9. Januar 2018, es ist wahr, auch bezüglich der Fotografie, bin ich bisher sehr schwach in das neue Jahr gestartet! Dieses Faktum ist vier Umständen geschuldet. Hier zwei;

  • Möchte nicht mehr meine Passivität, durch Bildmaterial dokumentieren – Turm, Schloss, Turm, Schlei, Schloss …

  • Habe den Vorsatz jeden Eintrag mit einem Foto zuschließen aufgegeben, um die Kontinuität meiner Einträge, zufördern.

Es ist nicht so leicht einen Blog in meiner Kategorie - …?! - kompromisslos und zugleich halbwegs unterhaltsam zu gestallten. Zugegeben, entertaining wurde hier nie groß geschrieben, doch ein gewisser Anspruch ist vorhanden und ich habe mir für dieses Jahr einiges vorgenommen.

Zukünftig wird es hier bestimmt wieder mehr zusehen geben.


Stop

Montag, 8. Januar 2018, mein Körper leitete einen Entzug ein, oder anders formuliert; der Geist ist schwach, doch das Fleisch willig. Gestern im gewohnten Maßstab Scotch konsumiert und heute wirklich krank. Nein, nicht nur verkatert, wirklich krank.

Immer wieder erbärmlich, wenn die innere Stimme aus dir heraus-bricht und von einer Kloschüssel zurückgeworfen wird. Zudem starke Magenschmerzen eine schlaflose Nacht hindurch.

Es geht einfach nicht mehr!


Ein starker Film

Sonntag, 7. Januar 2018, keiner von uns setzte einen Fuß vor die Tür. Obgleich es sich wohl gelohnt hätte; das Licht war reizvoll doch die Temperaturen abstoßend. Apropos Fuß; M. so langsam auf den Weg der Besserung. Hoffe es so sehr!

Der Sonntagsfilm; Moonlight, meine absolute Empfehlung für alle homophoben Rassisten; Okay, böser Witz.

Aber im Ernst, diesen Film sollte man sich so unvoreingenommen wie nur möglich ansehen. War mir selbst nicht sicher ob ich für dessen Thematik vollends aufnahmebereit sei, doch ich verlor schon nach dem ersten der drei Kapitel des Filmes jegliche Vorurteile. Falls noch nicht geschehen, einfach nur ansehen.


Entgeistert

Samstag, 6. Januar 2018, da gab es heute eine Begegnung, mit einer Person aus jüngerer Vergangenheit, bei Aldi. Sicher, man war mir sehr zugewandt und redselig, warum auch nicht, habe dieser Person immer nur gutes angedeihen lassen. Im Großen und Ganzen eine der bessern Begegnen, dennoch wäre ich im Rückblick, gerne etwas eloquenter und vor allem souverän aufgetreten. Aber das kennt wohl jeder von uns und ist wohl unabwendbar. Da ist immer ein Verb, Prädikat oder gar ein ganzer Nebensatz den man gerne streichen würde, doch gesagt ist gesagt nicht wahr?! – Ihr merkt es wohl schon, ich rede mir gut zu.  

Am Nachmittag wurden dann noch die Räume mit einer Räuchermischung ausgeräuchert und dabei gewiss der einen oder anderen Geist negativer Natur der Tür verwiesen. Da ist nun wieder jede Menge Platz für positive Gedanken vorhanden.

11:05

5570422614261826182


Reaktion

Freitag, 5. Januar 2018,  erst gestern eine Verdammung verschickt und schon heute vom Schicksal gef….

Oder anders formuliert, wurde von Geistern angerufen, nach denen ich nicht gerufen hatte. Ich habe da wohl einen schweren Stein, in einem sehr dunkelten Weiher versenkt.

  • 10364421692179217321702164216920972

  • 216880224822532

  • 436967251224442430248025152513251424302


Zurück an Absender

Donnerstag, 4. Januar 2018, irgendwo dort draußen gibt es einen bösen Geist, für den unser Straucheln, ein Antrieb ist.

Ich sende dieser aasigen Seele eine Verwünschung, als längst verspätete, Entgegnung.

11:05


Nicht auszudenken

Mittwoch, 3. Januar 2018, … und wieder starten wir erkrankt in ein neues Jahr. Diesmal hingt M. den Neuanfang entgegen. Noch kennen wir die Diagnose nicht, ich bette zu Gott, dass es nichts Chronisches ist. Wenn uns nun beiden die Gicht heimsuchtgesucht haben sollte, …


Absolut …

Dienstag, 2. Januar 2018, Statistisch gesehen werden die meisten Neujahrsvorsätze, in der ersten Woche nach Jahreswechsel, verworfen. Ist wohl auch, in den meisten Fällen, ABSOLUT nachvollziehbar und bei mir nicht anders. Denn der Sog der Zeit, entriss mir viel zu schonungslos das so aufwändig erschaffene Festtagsvakuum.

21:50


2018

Montag, 1. Januar 2018, wünsche Euch ein Jahr voller Freude, Wohlbefinden und Glück!

00:18

00:15

00:13

00:04


copyright © e-mail@sascha-g-h.de