>

Sascha

 

G. H.

Home

September 2019

August 2019

Juli 2019

Juni 2019

Mai 2019

April 2019

März 2019
Februar 2019
Januar 2019
Index
@

 

Reesholm

Freitag, 29. März 2019, ich erkundete heute einen Ort, nach den sich jeden Morgen Blick richtet, doch den ich noch nie zuvor betreten hatte. Reesholm, so der Name der Halbinsel, ein Naturschutzgebiet, nur gut elf Kilometer entfernt.

Leider hatte sich das Wetter, von Entschluss bis Aufbruch, bereits wieder verschlechtert; wie so oft. Doch nicht dramatisch, sollte ohnehin nur eine kleine Streckenerkundung für eine Motivsuche werden. Derlei Kurzstreckenexpeditionen werden hier demnächst zahlreicher zu finden sein.  

Das heutige Foto, taugt in diesem Maßstab nicht viel, also bitte bei Bedarf anklicken, den ...

13:10

... jedes Foto mit Rand, ist auch vergrößert im Bestand.


Bunter Pausenfüller

Mittwoch, 27. März 2019, gut für mich und gut für den Blog, das M. immer frische Blumen einholt.

15:44


Destruktiver Verstärker

Dienstag, 26. März 2019, eine Depression folgt demselben Impuls eines parasitären Erregers, sie häftet sich an jeden positiven Gedanken und speist jede noch so düstere Sichtweise mit zusätzlicher Schwärze.    

"14:07"


KW 13

Montag, 25. März 2019, die Euphorie vom Wochenende, wurde abrupt von der Hiobsbotschaft zum Wochenstart gestoppt.

43596024992492251124352

5465082573256925602576257525602491252625632560256825702


High-Rise

Sonntag, 24. März 2019, als ich vor gut neunzehn Jahren, von der B76 kommend, den Turm zum ersten Mahl erblickte, sagte ich zu meinen Beifahrer unwillkürlich „der ist doch schief“.  „Meinst du der ist bewohnt“ fragte ich noch meinen desinteressierten Beifahrer, vom dem ich lediglich ein Achselzucken als Antwort erhielt.

Sicherlich eine blöde Frage, doch aus irgendeinem Grund wirkte dieser Turm auf mich gottverlassen. Heute ist mir natürlich mehr als bewusst das dieser bewohnt war und ist. Mehr noch, er ist geradezu bevölkert, von Charakteren unterschiedlichster Prägung. Neben ruhigen und unauffälligen Menschen leben einige verwirrte Seelen in diesem Turm, der an schlechten Tagen, vom Irrsinn dieser fiebrigen Gemüter geradezu infiziert wird.

Es gibt ein Buch von James Graham Ballard namens High-Rise; vollkommen abgedrehte Science Fiction aus den Siebziegern. Doch ich bin der Meinung, dass sich dieser Roman hervorragend als Einstand, für jeden neu zugezogenen Bewohner dieses Hauses, bewähren könnte.

"13:14"

Jedes Foto mit Rand, ist auch vergrößert im Bestand. Einfach anklicken!


Gute News aus Süddeutschland

Samstag, 23. März 2019, schon merkwürdig wenn man das aufschreibt; Gott sei Dank! So oft dahingesagt und immer wieder missbraucht.

Doch es gibt Tage, an denen es gut ist, diesen Satz laut auszusprechen oder in aufzuschreiben in Fettdruck, jenseits von vergeben und vergessen.

17:54

Jedes Foto mit Rand, ist auch vergrößert im Bestand. Einfach anklicken!

998294103320262045295610472042202920222042204020262


Wetter und Gemüt

Mittwoch, 20. März 2019, man nimmt es im Umgang mit mir wohl kaum war, doch für mich sind dies derzeit aufwühlende Tage.

Verantwortlich für diese innere Unruhe ist sicherlich noch immer die Alkohol Entwöhnung, die Nachrichtenberichterstattung, die Hiobsbotschaft, die Kontaktaufnahme, die Sorge, die Telefonate, die inneren Widerstände, die Kindheitserinnerungen, sowie die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches. Kurzum ich schlafe kaum.

Der Vorteil; mir entging die goldene Stunde nicht. Diese ``Stunde´´, siehe Foto, erstreckte sich heute Morgen lediglich auf gut fünf Minuten. Ein kurzlebiges Farbespecktakel und das einzige des gesamten Tages. Später zog sogar noch Nebel auf. Bezeichnet.

06:22


Vier Kerzen

Dienstag, 19. März 2019, wir zündeten heute, im St.-Petri-Dom,  Kerzen an. Drei für die Lebenden und eine für die Toten.

12:53


Anhaltend Sprachlos

Montag, 18. März 2019, seit Freitag suche ich vergebens, angemessene Worte. Nur ein Paar Worte.

Worte für die grobe Skizzierung, einer markerschütternden Nachricht.

So langsam wird mir mein Unvermögen zur Last.

"13:16"

447004251325062525252024372

21243722622249224622632


Trist und fahl

Donnerstag, 14. März 2019, meine Überschrift bezieht sich auf die vorherrschende Witterung, doch könnte sich ebenso auf die letzten Einträge beziehen. Dieser Blog ist nun einmal gelegentlich, unerträglich authentisch. Hier wird auch in Zukunft nichts beschönigt. Authentizität ist immer noch  die letzte Konstante dieser Seite.   

Der Februar zog viel Energie, zudem kommt mit jedem grauen Tag die Sehnsucht nach dem flüssigen Gold zurück. Tullamore Dew, war heute im Sonderangebot, doch ich lud nur Wasser in den Einkaufswagen – ein wenig zügiger als gewöhnlich. Wieder ein einsamer Sieg im Supermarkt.

 10:45

Der selber Turm (11.03.19), doch andere Perfektive.


Das Zögern

Dienstag, 12. März 2019, muss mutiger werden, um ihn leben zu können; meinen Traum!

"15:12"

3236922364236823622360229523402


Siehe Foto

Montag, 11. März 2019, sieht schlimmer aus, als es war. Eberhart zog an uns vorbei.

14:36


Kondolenz

Freitag, 8. März 2019 18:19, habe es eben erst erfahren. Meine Anteilnahme ist, für die Betroffenen, wohl nahezu bedeutungslos und dennoch bringe ich sie hiermit auf den Weg.

Mögen die Hinterbliebenen, hier in Deutschland, als auch in der Türkei, Kraft und Trost empfangen.

"14:48"

096869205921702105202220692094209920872


Wie am Schnürchen 

Dienstag, 5. März 2019, heute lief es, ein gutes Stück weit, wie am Schnürchen. Ohne Unvorhersehbares, wie schon so oft zuvor. Sehr ungewohnt.

"15:10"

860959278028042811281028012732278827822


Keith Bennet

Montag, 4. März 2019, das heutige Foto ist auch schon wieder sieben Tage alt und hat wenig mit den aktuellen Wetterbedingungen gemein. Denn, das Sturmtief Bennet, tönt und poltert vor der Tür.

Habe soeben erfahren das Keith Flint, Gründungsmitglied von The Prodigy, seiner Depression erlegen ist. Diese Nachricht stimmt mich, als Fan der Band, traurig und läst mich als Betroffener erschaudern. Wieder verlor ein Depressiver, zur Überraschung all seiner guten Freunde, diesen einsamen Kampf.

Eigentlich wollte ich den März, auch im Hinblick auf den letzten Monat, mit einem Kampfspruch oder dergleichen beginnen, doch manchmal reicht es aus, einfach nur weiter zu machen.

"14:47"


copyright © e-mail@sascha-g-h.de